Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Kaltgang im Maschinensaal des ITZ

Kontakt

Peter Hartmann

Telefon: 0345 55 21 891
Telefax: 0345 55 27 502

Kurt-Mothes-Straße 1
01620 Halle

Helpdesk

Telefon: 0345 55 21 888

Kurt-Mothes-Str. 1
06120 Halle (Saale)

Sie erreichen uns
Montag-Donnerstag
8:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Freitag
8:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Weiteres

Login für Redakteure

Videoconferencing

WEB Videokonferenzen an der Universität Halle-Wittenberg mit Adobe Connect

In welchem Maße sind die verwendeten Server (vor Missbrauch durch fremden Zugriff) gesichert?

Adobe Connect:
Alle Server stehen an einem XWiN Kernnetzstandort und haben somit denselben physikalischen Schutz wie in unseren Rechnerräumen. Sollte doch mal jemand unerlaubt Zugriff bekommen, die Daten auf den Festplatten sind nicht verschlüsselt.
Bedenken Sie bitte, dass es sich bei Adobe Connect um M$ Server (momentan Windows 2008) handelt, die Server werden natürlich (durch Accesslisten und Proxies) geschützt.

H.323:
Hier stehen alle Server (MCUs) auch an XWiN Kernnetzstandorten. Durch die spezielle Hardware würde ich die Sicherheit hier aber als grösser ansehen.
Zudem kommt hinzu, dass keinerlei Daten bei einer normalen Videokonferenz abgelegt werden (außer sie zeichnen auf).

Wie wird die Authentizität des Servers beim Zugriff per Link sichergestellt?
Adobe Connect:
Der Zugriff (Login und Meetingverwaltung) erfolgt über SSL.
Das Meeting selber (Audio/Video/Daten) wird unverschlüsselt über RTMP übertragen. Sollte  auch hier eine Verschlüsselung gewünscht werden, müssen alle Teilnehmer dies durch blockieren von Port 1935 auf dem lokalen PC machen.

H.323:
Falls die Endgeräte dies unterstützen wird standardmäßig die Videokonferenz nach H.235 verschlüsselt. Die Entscheidung welches System zum  Einsatz kommt, hängt von den Anforderungen ab.

Zum Seitenanfang