Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Kaltgang im Maschinensaal des ITZ

Dokumente

Konzept der IT-Harmonisierung
Konzept-IT-Harmonisierung.pdf (nur intern abrufbar) (347,9 KB)  vom 26.07.2013

IT-Strategie der MLU
IT-Strategie der MLU vom 21.07.11.pdf (707,8 KB)  vom 05.11.2013

Kontakt

Helpdesk

Telefon: 0345 55 21 888

Kurt-Mothes-Str. 1
06120 Halle (Saale)

Sie erreichen uns
Montag-Donnerstag
8:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Freitag
8:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Weiteres

Login für Redakteure

Über uns

Was uns leitet

Informations- und Kommunikationsprozesse sind Basis und Motor des gesellschaftlichen Entwicklungsprozesses und damit auch aller Arbeitsabläufe im gesamten Bereich der Lehre und Forschung, aber auch aller Management- und Entscheidungsprozesse an unserer Universität. Die Informationstechnologie (IT) ist dabei bei Weitem nicht nur Werkzeug, Mittel und Verfahren zur Umsetzung dieser Prozesse. Sie ermöglicht uns vielmehr einen strategisch nutzbaren Qualitäts- und Quantitätssprung in der Erreichbarkeit von Informationen, Daten und Systemen. Zeitliche, räumliche und hierarchische Zugangsbarrieren werden überwunden. Die IT ist damit Schlüsseltechnologie und Innovationstreiber sowie ein wichtiges unterstützendes Medium zur Entscheidungsfindung in allen Bereichen.

Um die besonderen Möglichkeiten der IT auszuschöpfen, ist sie nicht nur zur Verbesserung konventioneller Technologien und Verfahren einzusetzen. Vielmehr ist durch konsequenten IT-Einsatz ein gewünschter und auch geförderter Paradigmenwechsel im Lehr-, Forschungs- und Verwaltungshandeln erreichbar.

Im Einzelnen fühlen wir uns folgenden Zielen besonders verpflichtet:

  • Kompetenzen zusammenfassen: Spezialkenntnisse werden gebündelt und besondere IT-Fachkompetenzen herangebildet, um sie der gesamten Universität als zentrale Dienstleistungen anzubieten.
  • Verantwortung bündeln: Synergieeffekte werden genutzt, weil die Zusammenlegung von IT-Kompetenzen gefördert, erleichtert oder überhaupt erst ermöglicht wird.
  • Innovationspotentiale bündeln: Übergreifende Entwicklungen werden zentral durch Kräftebündelung gestützt. Beispielgebende Projekte der Universität werden gefördert.
  • Arbeit souverän organisieren: IT verbessert die Arbeitsbedingungen und die Motivation aller Studierenden und auch aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zeit- und ortsunabhängige Lehr-, Lern- und (Forschungs)Arbeit wird damit möglich.
  • Standortattraktivität erhöhen und herausstellen: Moderne Informations- und Kommunikationstechnologien innerhalb der Prozesse der Lehre, Forschung und des Managements in der Kommunikation nach außen erhöhen die Standortattraktivität unserer Universität. Die Vorteile des Standortes Halle für die Wissenschaft und auch für innovative Unternehmen im Universitätsumfeld werden öffentlichkeitswirksam dargestellt.
  • Umfassende Kommunikationsformen realisieren: Dienstleistungen der Universität werden den Studienbewerbern, Studierenden und allen Mitarbeitern sowie weiteren Partnern und Interessierten ohne Medienbrüche in umfassender Breite angeboten.

Zum Seitenanfang