Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Kaltgang im Maschinensaal des ITZ

Weiteres

Login für Redakteure

Projekt "Bewerberportal"

Ziele

Optimierung des Bewerberportals der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) hinsichtlich folgender Aspekte: Informationsarchitektur, User Interface (grafische Benutzeroberfläche) und Usability (Benutzerfreundlichkeit).

Beschreibung

Für eine Bewerbung auf ein Studium an der MLU durchlaufen Studieninteressierte eigenständig ein Online-Portal, wo Schritt-für-Schritt alle notwendigen Daten angegeben werden können. Diese Daten unterscheiden sich jedoch u.a. je nach angestrebtem Studiengang und Abschluss sowie ggf. vorhandenen Zugangsvoraussetzungen. Entsprechend variieren wiederum die Informationen, welche jedem Bewerber zugänglich gemacht werden müssen. Gegenwärtig befinden sich diese hauptsächlich auf Webseiten des Immatrikulationsamtes der MLU, welche zum Bewerberportal führen. Das Ziel der Überarbeitung der Informationsarchitektur besteht daher darin, jedem Nutzer nur die für ihn relevanten Informationen zum richtigen Zeitpunkt und in einer logischen Struktur zur Verfügung zu stellen. Die dafür notwendigen Inhalte werden teilweise aus den Webseiten des Immatrikulationsamtes entfernt und in das Bewerberportal integriert.

In einem ersten Schritt werden die vom Bewerber abgegebenen Informationen logisch miteinander verknüpft und Eingabemasken sinnvoll gruppiert, so dass überflüssige oder redundante Abfragen vermieden und reduziert werden. In diesem Kontext wird auch die Schaffung einer konsistenten Terminologie und Schreibweise für die bereits verwendeten Begrifflichkeiten angestrebt.

Sobald die technischen Rahmenbedingungen es zulassen, sind außerdem weitere Verbesserungen geplant - beispielsweise ein personalisierter Bereich mit Login, über den Bewerbungen abgewickelt und die aktuellen Bearbeitungsstände eingesehen werden können. Auch die Möglichkeit des Uploads von Dokumenten soll geschaffen werden.

Neben der Neustrukturierung von Informationen bestimmt auch die Gestaltung des User Interface, wie intuitiv die Interaktion mit dem Portal funktioniert. Dafür wird das Layout der Seiten überarbeitet, sodass dieses sich automatisch je nach Größe des tatsächlich sichtbaren Bereichs einer Website (Viewport) anpasst. Weitere wichtige Aspekte der Gestaltung beziehen sich auf die Interaktionsfähigkeit von Elementen wie den unterschiedlichen Arten von Formularfeldern und der kontextsensitiven Hilfe. Diese Mikrointeraktionen ermöglichen es, dem Nutzer Feedback über seine getätigten Eingaben beispielsweise korrekt ausgefüllte Felder zu geben. Insgesamt sollen diese Aspekte zu einer verbesserten Nutzererfahrung (User Experience), Vereinfachungen im Bewerbungsprozess und einer höheren Datenqualität beitragen.

Organisation

Das Projekt Bewerberportal wird gemeinschaftlich durch Abteilung 1 (Studium und Lehre / Immatrikulationsamt) sowie das ITZ (IT-Servicezentrum) in Abstimmung mit dem Hochschulmarketing umgesetzt. Am Projekt beteiligte Personen sind Dr. Dirk Pollmächer, Dr. Steven Achilles und Franz Schünzel (ITZ) sowie Katrin Eckebrecht, Dr. Ralf Kessler und Guido Lehmann (Abteilung 1). Der Projektverlauf ist in mehrere Phasen unterteilt und soll in der Bewerbungsperiode 2020 abgeschlossen sein.

Zum Seitenanfang