Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Kaltgang im Maschinensaal des ITZ

Kontakt

Helpdesk

Telefon: 0345 55 21 888

Kurt-Mothes-Str. 1
06120 Halle (Saale)

Sie erreichen uns
Montag - Freitag von
9:00 Uhr - 15:00 Uhr

Weiteres

Login für Redakteure

Projekt "High-Performance Compute Cluster"

Ziel(e)

  • Beschaffung eines High-Performance-Compute-Clusters (zentraler Hochleistungsrechner) für wissenschaftliches Rechnen
  • Einsatz überwiegend in naturwissenschaftlichen Bereichen mit hohem Rechenbedarf
  • insbesondere Biowissenschaften, Chemie, Pharmazie, Physik, Materialwissenschaften, Informatik, Mathematik, Landwirtschaft, Medizin, Wirtschaftswissenschaften

Beschreibung

Dieses Projekt soll den Bedarf an HPC-Ressourcen zum wissenschaftlichen Rechnen aktuell und mittelfristig decken und den notwendigen Generationswechsel der zentralen und dezentralen HPC-Cluster der Universität ermöglichen.

Aus einer Vielzahl von Forschungsprojekten in den drei Naturwissenschaftlichen Fakultäten resultiert ein erheblicher Bedarf an HPC-Ressourcen zum wissenschaftlichen Rechnen. Für diese Bereiche sowie die Sonderforschungsbereiche SFB Transregio 102 „Polymere unter Zwangsbedingungen“, SFB 762 „Funktionalität Oxidischer Grenzflächen“ und SFB 648 „Molekulare Mechanismen der Informationsverarbeitung in Pflanzen“ stellen die beantragten HPC-Ressourcen ein unverzichtbares Arbeitsmittel bei der Realisierung Ihrer Forschungsprojekte dar. Es bestehen unmittelbare Abhängigkeiten zu einer Reihe von weiteren DFG- und ähnlichen Projekten sowie diversen Kooperationen, Dissertationen mit Relevanz zu einer Vielzahl von Veröffentlichungen.

Auftraggeber / Lenkungskreis

Auftraggeber: ITZ (Antragsteller, Projektkoordination), NatFak I-III und med. Fak. (Auftraggeber)

Lenkungskreis: Dr. Frank Wossal (ITZ), Prof. Wolfgang Sippl (NatFak I), Prof. Wolfgang Paul (NatFak II), Prof. Ivo Große (NatFak III), Prof. Katrin Hoffmann (Med. Fak.)

Verantwortlich(e)

ITZ (Dr. Frank Wossal, Dr. Gerald Möbius)

Beteiligte

ITZ: Dr. Frank Wossal, Dr. Gerald Möbius (Projektkoordination), Patrice Peterson (Administration, Anwendungen)

NatFak I: Prof. Wolfgang Sippl, Prof. Björn Junker, Prof. Sacha Baginsky, Prof. Karin Breunig, Prof. Robin Moritz, Prof. Robert Paxton, Prof. Elmar Wahle

NatFak II: Prof. Ingrid Mertig, Prof. Wolfgang Paul, Prof. Wolfram Hergert, Prof. Daniel Sebastiani, Prof. Martin Goez, Dr. Filipe Natalio, Prof. Rüdiger Weiner

NatFak III: Prof. Ivo Große, Prof. Matthias Müller-Hannemann, Prof. Klaus Pillen, Prof. Stefan Posch

Med. Fak.: Prof. Katrin Hoffmann, Prof. Michael Gekle, Prof. Stefan Hüttelmaier

Phasen

Stufe 1 (2014)

  • Für alle Nutzergruppen gleichermaßen gut nutzbar
  • mittlere Nodegröße 16 Cores pro Node

Stufe 2 (2015)

  • Möglichst viele Cores
  • Nodegröße, Taktung und Hersteller sind dem Anbieter überlassen
  • Für Nutzergruppen mit hochskalierenden parallelen Jobs und/oder hoher Zahl kleiner,
    nichtparallelisierter Jobs
  • mittlere Nodegröße 24 Cores pro Node

Stufe 3 (2016)

  • Hohe Peakleistung
  • Für Nutzergruppen mit Shared-Memory-Jobs und/oder moderat parallelisierbaren MPIJobs
  • Für zeitkritische Jobs
  • mittlere Nodegröße 32 Cores pro Node

Laufzeit

  • Antragstellung 2013, Bewilligung voraussichtlich März/April 2014
  • 2014—2016: Ausbau der Stufen 1—3
  • 2016—2021+: Betrieb

Finanzierung

Über DFG-Antrag für Forschungsgroßgeräte nach Art. 91b GG Gesamtaufwand: 3,45 Mio. €


Stand: 7.3.2014

Zum Seitenanfang